FREUDKÖPFE kennenlernen

Stefan Hill – Fotograf aus Leidenschaft

Tags:   

Zum Start unserer neuen Website gibt es von uns eine neue Rubrik: die Waiblinger Freudköpfe.
Wir möchten euch zukünftig regelmäßig einen besonderen Menschen aus Waiblingen vorstellen und euch einen kleinen Einblick in deren Leben gewähren. Dabei sein kann praktisch jeder, der eine Geschichte hat, etwas erzählen oder zeigen möchte oder sich auf irgendeine Weise besonders mit Waiblingen verbunden fühlt! Dieses Mal haben wir Fotograf Stefan Hill mal genauer unter die Lupe genommen und ein paar Details seiner kreativen Arbeit aus ihm herauskitzeln können.

Mit dem Blick für die besonderen Momente…

Stefan Hill ist 37 Jahre jung und kommt ursprünglich aus Nordrhein-Westfalen. Seit einigen Jahren ist er mittlerweile zusammen mit seiner lieben Frau Angela fester Bestandteil des Waiblinger Städtchens. Wenn er nicht gerade auf Konzerten von Biffy Clyro oder den Foo Fighters kräftig mitsingt, treibt er sich gerne auf fremden Hochzeiten rum. Nein, keine Sorge, er darf das. Stefan ist Hochzeits-, Boudoir- und Portraitfotograf und das nebenberuflich mittlerweile schon seit 7 Jahren. Dabei hatte er sich zu Beginn seiner Ausbildung zum Mental Coach noch gar nicht vorstellen können, tatsächlich einmal hinter der Linse zu stehen.

„Ich wusste, dass ich etwas an meinem beruflichen Werdegang ändern wollte. Deshalb entschloss ich mich 2010 zu einer privaten Ausbildung als Mental Coach. Nicht weil ich in meinem Job unglücklich war, sondern weil ich Neues entdecken wollte. Neue Möglichkeiten, mein Potenzial und meine Grenzen kennenlernen wollte – ich wollte einen Weg finden, meine kreative Ader ausleben zu können. Und plötzlich hatte ich Spaß am Fotografieren!“

Die Ausbildung zum Mental Coach lehrte ihn nicht nur, andere zu motivieren, sondern vor allen Dingen auch sich selbst! Also nahm er seine Zukunft selbst in die Hand und probierte sich an etwas komplett Neuem aus: der Fotografie! Denn für ihn bedeutet Fotografie nicht nur bloßes Kreativsein oder die Ästhetik in einem Foto zu erkennen, sondern viel mehr den Menschen, der dahinter steckt.

„Ich habe schon immer gern mit Menschen zusammengearbeitet. Also probierte ich mich zuerst an einzelnen, freien Portraitfotos. Es machte mir auf Anhieb Spaß, die Menschen vor meiner Linse und ihre Persönlichkeit durch das Fotografieren kennenzulernen. Nach ein paar Versuchen war das Feedback so positiv, dass ich einfach irgendwann den Entschluss fasste, das Ganze auch nebenberuflich zu machen.“

Mittlerweile ist Stefan Hill in seinem Bereich super erfolgreich und kann sich vor Aufträgen kaum retten. Seinen Job möchte er dennoch nicht aufgeben. Ihm gefällt der Kontrast und die finanzielle Sicherheit spielt hierbei natürlich auch noch eine große Rolle. Eine Frage steht natürlich dennoch im Raum: Bei all der Konkurrenz – was beachtest du deiner Meinung nach, um dich von der Menge abzuheben?

„Ich denke, das Wichtigste ist hierbei immer, dass man mit Herz und Seele bei der Sache ist. Ich sehe mich auf den Hochzeiten oder bei den Shootings weniger als reinen Dienstleister, sondern viel mehr auch als freundschaftlichen Begleiter und Unterstützer. Ich baue mir im Vorfeld immer ein gewisses Vertrauen zwischen mir und dem Brautpaar oder dem Modell auf und schaffe so einen Wohlfühlfaktor. Nicht nur für mich, sondern vor allem für die Menschen, die später vor meiner Linse landen sollen. Denn so zeigen sich im Foto auch die jeweiligen Persönlichkeiten.

Das ist natürlich keine Garantie für größere, finanzielle Erfolge. Viel mehr entwickelt man so einen eigenen Bildstil, entdeckt seine eigenen Präferenzen in Bezug auf Bildkomposition und kann sich fotografisch so natürlich weiterentwickeln. Geschmäcker sind ja gerade auch in der Fotografie sehr verschieden und so denke ich, ist dieses Spektrum nie vollends abgedeckt. Jeder Fotograf hat seinen ganz eigenen Stil, der manchen mehr und manchen eben auch weniger gefällt.“

Was macht für dich denn ein gutes Foto aus? Wann ist das Foto für dich perfekt?

„Das allgemein bedeutende „perfekt sein“ ist für mich persönlich gar nicht so ausschlaggebend – mir gefallen Fotos, die Makel haben, genau so wie die Menschen, die auf ihnen zu sehen sind. Ecken, Kanten, kleine Besonderheiten, all das ist für mich viel wichtiger und macht für mich am Ende das Foto aus. Deshalb ist ein gutes Foto für mich auch immer eines, auf dem die Persönlichkeit des Modells zu erkennen und fast schon greifbar ist! Fotografien, die mir gefallen, haben meistens Charakter und strahlen Emotionen aus. Das „Perfekte“ steht da im Hintergrund.“

Spielen denn für Dich auch noch andere Faktoren wie Kulisse, besondere Techniken oder Bearbeitung eine Rolle bei deinen Shootings? Oder konzentrierst du dich dann wirklich ausschließlich auf den Menschen?

„Das kommt natürlich auch immer auf den Menschen vor der Linse an. Wenn es aber nur nach mir ginge, dann ist die Kulisse tatsächlich eher zweitrangig, da extrem ausgefallene Kulissen auch schnell vom eigentlichen Hauptcharakter im Foto ablenken: Dem Menschen! Deshalb finde ich reduzierte Umgebungen besser, sodass der Fokus auf dem Wesentlichen bleibt. Bearbeitet werden meine Bilder danach ebenfalls nur sehr wenig. Ich helle sie gerne mal etwas auf oder verstärke den Kontrast, allerdings bin ich kein großartiger Retuscheur und vertraue da meistens auf die Natürlichkeit.“

Der Fokus liegt bei Deiner Fotografie auf dem Menschen und dessen Persönlichkeit. Bist du so auch auf die Boudoir-Fotografie gekommen?

„Genau. Im Grunde sind Boudoir-Fotos einfach nur intimere Portraits und zeigen somit noch mehr Persönlichkeit. Sie strahlen meiner Meinung nach immer am meisten Persönlichkeit aus, da sich der Mensch vor der Kamera in einer verletzlichen Position befindet und mit viel Vertrauen einfach mal loslassen kann. Gerade das ist für mich auch das Schöne daran: Beim Loslassen helfen und durch ein solches Shooting Selbstbewusstsein schenken.“

Hat sich schon einmal jemand absolut nicht öffnen können bei einem solchen Shooting?

„Bis jetzt konnte sich tatsächlich jeder vor der Kamera fallen lassen. Nicht immer auf Anhieb, aber nach ein paar Anläufen hat es immer geklappt. Meistens lasse ich dann auch noch entspannte Musik im Hintergrund laufen – wie beispielsweise die von James Bay – und dann geht das meist wie von selbst.“

Ist das auch das Ziel deiner Fotografie, Menschen beim Loslassen helfen und ihnen Selbstbewusstsein schenken?

„Auf jeden Fall! Ich freue mich immer wieder, wenn ich mit meinen Fotos einer Person ein besseres Selbstbild verschaffen kann und sie sich danach selbst besser kennengelernt hat.“

Kurz eine Reise zurück in die Vergangenheit: Wie sah deine erste Kamera aus?

„Tatsächlich habe ich vor meinem Motivationsschub, etwas Neues auszuprobieren, nie besonders gern fotografiert. Meine allererste Kamera war deshalb vermutlich irgendeine gewöhnliche Digitalkamera. Meine erste richtige Spiegelreflex war die Nikon D5000, mit der ich heute noch fotografiere.“

Auf deiner Website www.soulprint-foto.de schreibst du, dass du gerne mit deiner Frau verreist. Hast du denn ein Lieblingsland oder einen Lieblingsort zum Fotografieren?

„Als wir in Afrika waren, konnte ich natürlich super tolle Aufnahmen machen. Wäre uns damals nicht die Kamera gestohlen worden, dann wären da sicher ein paar Lieblingsfotos bei herausgekommen. Irgendwie hat mir das auch gezeigt, dass es auf solchen Reisen viel wichtiger ist, Augenblicke mit den eigenen Augen einzufangen, anstatt sich zu sehr auf die Linse zu konzentrieren.“

Gibt es denn Fotos, die dir aus diesem Grund besonders am Herzen liegen und die du nicht nur in deiner Online-Galerie gespeichert hast, sondern auch im Gedächtnis?

„Definitiv ein Foto meiner eigenen Hochzeit. Es zeigt nicht uns als Paar oder die Gäste, sondern einfach ein paar Postkarten aus einem Spiel. Immer wenn ich das Foto ansehe, erinnere ich mich an das Gefühl, welches ich an diesem besonderen Tag über hatte und alles kommt mir wieder in den Sinn: die Musik, die Menschen, die Atmosphäre. Es beschreibt unseren großen Tag einfach sehr gut und spiegelt die Gefühle an diesem Tag sehr gut wieder. Deshalb finde ich Detailbilder an einem solch besonderen Tag auch so wichtig, da man so jede noch so kleine Erinnerung festhalten kann.“

Gab es gerade im Bereich Hochzeitsfotografie denn schon mal eine extreme Herausforderung für dich als Fotograf, bei der du ein bisschen an deine Grenzen gestoßen bist?

„Das gab es definitiv schon einmal, als ich nämlich unter großem Zeitdruck im Schloss Ludwigsburg ein Brautpaar ablichten sollte. Dort ist alles immer sehr hektisch, gerade an Samstagen, an denen mein Brautpaar nicht das einzige ist, welches heiraten möchte! Man hat praktisch nur wenige Sekunden Zeit, ein tolles, emotional tiefes Bild hinzubekommen. Und das ist nicht nur für mich eine Herausforderung, sondern auch für das Paar selbst – denn wer ist schon gerne auf Knopfdruck in romantischer Shooting-Stimmung?!

Eine andere, ebenso große Herausforderung ist es meiner Meinung nach, wenn das Brautpaar einen perfekten Tag vor Augen hat, an dem absolut nichts schief laufen darf. Denn meist dann passieren kleine Ungeschicklichkeiten und das Brautkleid hat schnell mal einen Tomatenfleck oder der Fahrer vom Bräutigam verspätet sich. Das sind alles Dinge, die passieren können und die einen solchen Tag natürlich beeinflussen, von denen man sich aber nicht die gute Laune verderben lassen soll. Deshalb versuche ich meinen Brautpaaren auch immer ans Herz zu legen, dass es nicht schlimm ist, wenn mal etwas schief läuft und sie sich den Hauptgrund eines solchen Tages in den Sinn rufen sollen, wenn sie mal kurz vor dem Nervenzusammenbruch sind.“

So, und nun zum Abschluss: Was würdest du Fotografie-Anfängern raten? Worauf sollte man deiner Meinung nach am Anfang achten und besonders viel Wert legen?

„Man sollte sein Auge für das Wesentliche schulen. Ich habe mir damals einfach viele Bilder von den unterschiedlichsten Fotografen angeschaut und mir dazu Gedanken gemacht: Was mag ich an diesem Bild und was nicht? Wie ist das Objekt oder das Modell positioniert? Wie ist das Bild aufgebaut und worauf liegt der Fokus? All das hilft einem Anfänger sehr, ein Gespür für gute Fotografie zu entwickeln und zu erkennen, was man mit ihr erreichen will.

Man sollte sich dementsprechend auch einfach treu bleiben, das machen, was einem gefällt und gerne auch mal die typischen Regeln der Fotografie brechen. Fotografie birgt so viele Möglichkeiten, sich selbst auszudrücken und Dinge zu zeigen, die vorher so noch niemand gesehen hat. Deshalb kommt es auch selten darauf an, die neuste und beste Kamera zu besitzen. Viel mehr kommt es darauf an, mit wenigen Mitteln etwas Großartiges zu erschaffen.“

 


Stefan Hill
Soulprint Fotodesign
Leibnizweg 3
71332 Waiblingen

www.soulprint-foto.de
stefan@soulprint-foto.de

Tel.: 0 71 51  98 18 66 2

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • 👋🌞 „summertime“ mit dem Freudkopf. Wir erwarten euch schon mit großer Freude! 🤗 Morgen, Samstag, 7.12. und Sonntag, 8.12. öffnen wir für euch gemeinsam mit dem @neuer.kunstverlag unsere neue Galerie "Beim Hochwachtturm 2" in der Altstadt von #Waiblingen. ✨ Von 15 bis 20 Uhr könnt ihr die über 30 Malereien und #Skulpturen des Leonberger Künstlers Hans Mendler anschauen. #WNedition . In der Story könnt ihr sehen, wie sich „summertime“ aus der Nähe anfühlt. Acrylfarbe, Mischtechnik auf Leinwand. . Sehen wir uns am Wochenende? Dann könnt ihr gleichzeitig einen Blick in unser neu dekoriertes Schaufenster werfen mit den Gewinnern der November Fotoaktion. Ausserdem gibt es neue Postkarten der „WNedition“ zu bestaunen. Seit dieser Woche neu sind PARADISO mit der Editionsnummer 006 und FENSTERFREUDE mit der Editionsnummer 008 bei uns erhältlich. . 👍🏼✨ Als Geschenkidee gibt es unsere Postkarten-Edition übrigens im 5er-Set für EUR 5 oder im 10er-Set für EUR 9 mit dekorativer Weihnachtsbanderole als Geschenk verpackt. Natürlich darf unser Freudkopf darauf nicht fehlen. 🎄 Wer hat den Weihnachtsbaum-Freudkopf schon entdeckt? . Wer bei der #WNedition von Fotografen, Kunstschaffenden und Designaffinen nichts verpassen möchte, kann unserem Hashtag folgen. Mit dem Hashtag #KUNSTinWN bleibt ihr zum Thema #Kunstausstellungen oder #Veranstaltungstipps im #RemsMurrKreis ebenfalls auf dem Laufenden. . . AUSSTELLUNGEN öffnen KUNSTSCHAFFENDE zeigen WNEDITION veröffentlichen REGION vorstellen REMSMURRKREIS lieben . #WNerleben #DeinRemsMurrKreis www.WNerleben.de . . . . . #Galerie #Malerei #Skulptur #Kunstedition #LimitedEdition #Vernissage #art #exhibition #Künstler #Backnang #Fellbach #Murrhardt #Schorndorf #Weinstadt #Welzheim #Winnenden #Stuttgart #Remstal #RegionStuttgart . . Weitere Details zur Ausstellung unter: www.neuerkunstverlag.de/ausstellungen
  • 🌱🌲🍃 Das Kloster in Lorch mal anders – Durch die Kugel zeigt uns @m.nguyen_photography die Weiße Station Luginsland in Lorch während der Remstal Gartenschau 2019. #Rückblick 👍 #KUNSTinWN _____⁣ Danke für diese coole Aufnahme. #Repost #RemsMurrKreis #BadenWürttemberg #RegionStuttgart⁣ ⁣ _____⁣ Zeig uns Dein schönstes Foto aus dem Rems-Murr-Kreis und markiere uns mit #WNerleben / @WN.erleben – ⁣ Mit etwas Glück kannst Du Dich über eine Veröffentlichung auf unserer Website, bei Facebook oder hier auf Instagram freuen. Werde auch DU zum #Freudkopf und verbreite Sonnenschein im Ländle. 👋🏼🌞⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ REPOST veröffentlichen⁣⁣ FREUDKÖPFE kennenlernen⁣⁣ REGION vorstellen⁣⁣ REMSTAL entdecken⁣⁣ REMSMURRKREIS lieben⁣⁣ .⁣⁣ #WNerleben⁣ #DeinRemsMurrKreis⁣ www.WN-erleben.de⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ . ⁣⁣ #Waiblingen #Schorndorf #Fellbach #Winnenden #Weinstadt #Welzheim #Murrhardt #Esslingen #Ludwigsburg #Stuttgart #Remstal #nature #photography #people #Freudkopf #Fotografie (Werbung da Verlinkungen)
  • 👋🌞 Nein, das ist nicht der Nikolaus, der hier auf euch wartet ... sondern das "Rehlein" des Leonberger Künstlers Hans Mendler, das sich auf euren #Galeriebesuch am Wochenende freut. . Wir öffnen am Samstag und Sonntag unsere Türen für euch. Von 15 bis 20 Uhr könnt ihr die über 30 Malereien und #Skulpturen des Leonberger Künstlers in Ruhe in unseren Galerie-Büro-Räumen anschauen. #WNedition . Neben dem mannshohen "Rehlein" beeindrucken auch die beiden "Wächter" mit ihrer beachtlichen Höhe von zweieinhalb Metern. Ihre Eichen-Säulen stammen übrigens aus Ungarn, wo sie für die Arkaden / Laubengänge der landestypischen Häuser gedrechselt wurden. Schaut auch mal in unsere Story rein... . Sehen wir uns also am Wochenende "Beim Hochwachtturm 2", der neuen #Galerie in der Altstadt von #Waiblingen? . Wer uns mit dem Hashtag #KUNSTinWN folgt, bleibt zum Thema #Kunstausstellung oder #Veranstaltungstipps im #RemsMurrKreis auf dem Laufenden. . . AUSSTELLUNGEN öffnen KUNSTSCHAFFENDE zeigen WNEDITION veröffentlichen REGION vorstellen REMSMURRKREIS lieben . #WNerleben #DeinRemsMurrKreis www.WNerleben.de . . . . . #Galerie #Malerei #Skulptur #Kunstedition #LimitedEdition #Vernissage #art #exhibition #Künstler #Backnang #Fellbach #Murrhardt #Schorndorf #Weinstadt #Welzheim #Winnenden #Stuttgart #Remstal #RegionStuttgart . . Zitiert aus der Eröffnungsrede von Irene Ferchel, Kulturjournalistin. Weitere Details zur Ausstellung unter: www.neuerkunstverlag.de/ausstellungen/vernissage-insieme-hans-mendler-14-11-2019/
  • ✨💪 #Frauen macht mit! ✨ 2-tägiges, kostenloses Seminar für Frauen – „Erfolg ist, Verantwortung zu übernehmen: Im bürgerschaftlichen Engagement, in Politik und Business braucht es heute Frauen, die mitmachen. Lernen Sie Ihre Stärken kennen, argumentieren Sie gekonnt und bewegen Sie sich erfolgreich mit weiblicher Diplomatie in allen Bereichen.“ . Freitag, 31.01.2020, 18:00 - 20:30 Uhr Samstag, 01.02.2020, 09:30 - 16:00 Uhr . Ökumenisches Haus der Begegnung Korber Höhe Schwalbenweg 7 71334 Waiblingen . Referentin ist Dorothea Maisch, Moderatorin, Trainerin und zertifizierter Business-/Privatcoach. 👍✨ Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos, Anmeldung erforderlich bis 07.01.2020 Per E-Mail unter keb.Rems-Murr@drs.de oder telefonisch unter: 07151/9596721 . Veranstalterinnen: Beauftragte für Chancengleichheit und Frauenrat der Stadt Waiblingen, Arbeitskreis Waiblingen ENGAGIERT, keb Katholische Erwachsenenbildung Rems-Murr e.V., Fachbereich Frauen der Diözese Rottenburg-Stuttgart. . . SEMINARE besuchen FRAUEN stärken ERFOLG feiern REGION vorstellen REMSMURRKREIS lieben . #WNerleben #DeinRemsMurrKreis www.WNerleben.de . . . . . #Frauenpower #Seminare #Selbstfindung #Engagement #Politik #Stärken #Schwächen #Kommunikation #Körpersprache #Spontanität #Macht #Waiblingen #Backnang #Fellbach #Murrhardt #Schorndorf #Weinstadt #Welzheim #Winnenden #Stuttgart #Remstal #RemsMurrKreis #RegionStuttgart . (Werbung da Verlinkung)
  • 🍂😍🍁 #Herbstzeit ist Kuschel-Schal-Zeit! Das sieht auch @linalawnista so. Mit ihrem coolen #Herbstlook in soften Brauntönen und coolem #MusterMix zeigt sie uns beim #Remstalkino in Weinstadt, wie man super modisch und trotzdem mollig-warm eingepackt durch die kalte Jahreszeit kommt. Das gefällt unserem Freudkopf natürlich mega 👍 #MODEinWN _____⁣ Danke für diese modische Aussicht! #Repost #RemsMurrKreis #BadenWürttemberg #RegionStuttgart⁣ ⁣ _____⁣ Zeig uns Dein schönstes Foto aus dem Rems-Murr-Kreis und markiere uns mit #WNerleben / @WN.erleben – ⁣ Mit etwas Glück kannst Du Dich über eine Veröffentlichung auf unserer Website, bei Facebook oder hier auf Instagram freuen. Werde auch DU zum #Freudkopf und verbreite Sonnenschein im Ländle. 👋🏼🌞⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ REPOST veröffentlichen⁣⁣ FREUDKÖPFE kennenlernen⁣⁣ REGION vorstellen⁣⁣ REMSTAL entdecken⁣⁣ REMSMURRKREIS lieben⁣⁣ .⁣⁣ #WNerleben⁣ #DeinRemsMurrKreis⁣ www.WN-erleben.de⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ . ⁣⁣ #Waiblingen #Schorndorf #Fellbach #Winnenden #Weinstadt #Welzheim #Murrhardt #Esslingen #Ludwigsburg #Stuttgart #Remstal #Mode #fashion #Outfit #ootd #OutfitoftheDay #Fall2019 (Werbung da Verlinkungen)
  • (Werbung) 🎁📕 Was haben Candlelight Shopping und „wilde Nächte“ in #Waiblingen gemeinsam? 👍✨ Richtig, am Freitag, den 6. Dezember 2019 könnt ihr euch ein persönlich signiertes "Winter, Weihnacht, wilde Nächte" bei der Buchvorstellung und Signierstunde mit Autor Wolfgang Wiedenhöfer sichern. Das ganze bei abendlicher Candlelight Stimmung in der Buchhandlung Taube (@buchtutgut), direkt am Marktplatz und direkt am Waiblinger Weihnachtsmarkt gelegen mit weiteren wunderbaren Lichtdekorationen. . Die #Buch #Neuerscheinung handelt von geheimnisvollem und weihnachtlichem Brauchtum, Volks- und Aberglaube, hier in der schwäbischen Region in der Zeit zwischen Advent und Mariä Lichtmess - sagenumwobene #Raunächte. #Heimatliebe . Schon mal von der wilden Jagd und dem "Wode" gehört? Oder vom Schwur des Kübelehans, der heute noch für die Grenze zweier Ortschaften verantwortlich ist. Hoffnungsvoller geht's zu, wem der "fliegende Schimmel" erscheint. Auch sprechende Pferde soll es in der Weihnachtszeit gegeben haben ... . 👋🌞 39 Kurzgeschichten zum Jahreswechsel. ... und der Freudkopf hat sie schon gelesen! . Also eins ist sicher: Da wird es einem beim lesen nicht langweilig. Bummelt also am Freitag doch mal über den Waiblinger Weihnachtsmarkt und nehmt danach als gemütlichen Ausklang noch ein bisschen schwäbischen Brauchtum mit. . Das Candlelight Shopping findet in der Buchhandlung Taube von 18 bis 20 Uhr am Marktplatz 8 in Waiblingen statt. . Ein signiertes "Winter, Weihnacht, wilde Nächte" wäre doch auch ein perfektes Weihnachtsgeschenk für Freunde und Familie. . . BUCHEMPFEHLUNG aussprechen SCHWÄBISCHES kennenlernen BRAUCHTUM pflegen REGION vorstellen REMSMURRKREIS lieben . #WNerleben #DeinRemsMurrKreis www.WNerleben.de . . . . . #CandlelightShopping #Bücher #Bücherliebe #lesentutgut #Weihnachtsgeschenk #Geschenkidee #Buchtipps #Remstal #RemsMurrKreis #Backnang #Fellbach #Murrhardt #Schorndorf #Weinstadt #Welzheim #Winnenden
  • 🍇🌱🍷 Was hier wohl ruht? ... #Weinherstellung im #RemsMurrKreis – eine super "coole" Aufnahme, im #Weinkeller eingefangen, gibt es heute von @esweine aus Strümpfelbach. Ist es der Riesling? Oder der Lemberger? #WEINinWN _____⁣ Danke für diese fotogene Aufnahme aus der Region. #Repost #RemsMurrKreis #BadenWürttemberg #RegionStuttgart⁣ ⁣ _____⁣ Zeig uns Dein schönstes Foto aus dem Rems-Murr-Kreis und markiere uns mit #WNerleben / @WN.erleben – ⁣ Mit etwas Glück kannst Du Dich über eine Veröffentlichung auf unserer Website, bei Facebook oder hier auf Instagram freuen. Werde auch DU zum #Freudkopf und verbreite Sonnenschein im Ländle. 👋🏼🌞⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ REPOST veröffentlichen⁣⁣ FREUDKÖPFE kennenlernen⁣⁣ REGION vorstellen⁣⁣ REMSTAL entdecken⁣⁣ REMSMURRKREIS lieben⁣⁣ .⁣⁣ #WNerleben⁣ #DeinRemsMurrKreis⁣ www.WN-erleben.de⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ .⁣⁣ . ⁣⁣ #Waiblingen #Schorndorf #Fellbach #Winnenden #Weinstadt #Welzheim #Murrhardt #Esslingen #Ludwigsburg #Stuttgart #Remstal #RemstalGartenSchau2019 #Wine #Weinlese2019 #Weingut #Herbst #vineoclock #barrique (Werbung da Verlinkungen)
  • 💫📷✨EURE #Sterne aus der Region – Mach mit bei der #WNerleben Sternen-Fotoaktion! #Weihnachtsstern und #Lampenmittwoch lassen sich doch toll kombinieren! Gesichtet haben wir diesen Stern schon im letzten Jahr in der Stauferstadt Waiblingen bei blauem #Himmel und #Sonnenschein. Wie sieht EUER Stern aus? . ⭐ Schick uns DEINEN #Stern und verzaubere damit die Region Stuttgart. ⭐ . ✨ Passend zur #Weihnachtszeit rufen wir zur Sternen-Fotoaktion auf. Teilt mit uns Eure schönsten #Sternenfotos: Ob Sternenhimmel mit Panorama-Feeling, Weihnachts-Deko im Sternenlook, modische #Outfits mit Sternchenmotiv oder vielleicht sogar die Nahaufnahme aus dem Teleskop – Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Schickt uns Euren #Stern – egal in welcher Form – per E-Mail an hallo@wn-erleben.de oder markiert uns mit #WNerleben auf Instagram oder Facebook. . Unsere #Sternen #Aktion läuft über die gesamte Vorweihnachtszeit – die schönsten Fotos gibt es dann direkt bei uns auf Instagram zu sehen und werden zum Jahreswechsel nochmal umfangreich auf unserer Website veröffentlicht. Seid dabei und verzaubert die Region mit Euren #Sternenbildern! ✨ . . FOTOAKTION mitmachen STERNENZAUBER verteilen FOTOGRAFIEN ausstellen⁣ REGION vorstellen REMSMURRKREIS lieben . #WNerleben www.WNerleben.de . . . . . . #Backnang #Murrhardt #Fellbach #Schorndorf #Weinstadt #Winnenden #Stuttgart #RegionStuttgart #Fotografie #Sterne #stars #Fotoaktion #Sternenzauber #starlight (Werbung da Verlinkungen)