GESCHICHTEN erzählen

Vom Rotgerber zum #Wasen2018

Tags:    

Herbstzeit ist Wasenzeit.

Und von allen Richtungen strömen sie wieder herbei. Die Lederkniebundhosen – in kurz oder lang – nicht zu übersehen. Seid ihr Wasengänger? Habt ihr eine Lederhose? … Doch wisst ihr eigentlich auch, wie diese traditionelle Volkstracht ursprünglich hergestellt wurde? Gerberei – Ein Handwerk, das auch in Waiblingen lange Tradition hatte. Historisch belegt sind 11 Rotgerber und 2 Weißgerber.

Wer mehr über die Lederhose und deren Herstellung erfahren möchte: In der aktuellen Sonderausstellung „Spinnst du? – Selbstgemacht & Selbstgetragen“ im Haus der Stadtgeschichte in Waiblingen wird die traditionelle Lederverarbeitung anschaulich erklärt.

 

Eine traditionelle Lederhose im Haus der Stadtgeschichte.

 

Schon seit Urzeiten ist Leder ein beliebtes Rohprodukt für die verschiedensten Nutzungen. Es ist sehr stabil und doch geschmeidig und nahezu in jede Form zu bringen. Daher waren die Erzeugnisse der hiesigen Gerber im ganzen Remstal schon damals sehr gefragt.

Jeder der Leder trägt sollte wissen: Der Gerbprozess ist der wichtigste Schritt in der Lederherstellung und bezeichnet den Konservierungsprozess der Tierhaut mit oder ohne Haare mittels Gerbstoffen. Diese verhindern den Zerfall der Fasern und schützen dabei vor Verwesung. Nach dem Gerbprozess wird das Leder von Hand zugeschnitten, geleimt, gebügelt und bestickt. All diese Prozesse vereint können bei einer klassischen Lederhose schon mal 30 Arbeitsstunden Handarbeit betragen – ein echtes Handwerk also.

 

Der wichtigste Prozess in der Lederherstellung: Der Gerb-Prozess.

Kennt ihr auch den Unterschied vom Weißgerber und Rotgerber?

Bei der Weißgerberei wird dem Leder mit Mineralien die Farbe entzogen. Auch bekannt als Mineralgerbung. Die bleichende Wirkung der Mineralstoffe ergibt ein besonders helles Leder. Die Weißgerberei ist außerdem hauptsächlich für feinere und dünnere Leder verantwortlich, z.B. für Damenhandschuhe oder Bezüge. Kenner unterscheiden weißgegerbte Lederqualitäten in Chevreauleder (Ziegenleder), Glacé (Kalbsleder) oder Kid (Ziegenleder).

Genau das Gegenteil sind die Produkte vom Rotgerber. Sie verarbeiten hauptsächlich die schweren Felle, also z.B. Rinderhaut. Daraus entstehen dann die härteren Leder für Schuhe, Schuhsohlen, Taschen – und auch für die Lederhose! In der Rotgerberei wird mit Eichenrinde oder Fichtenrinde gegerbt, weshalb die meisten Leder rot bis braun gefärbt sind. Bei diesem Verfahren entstehen die haltbarsten Ledersorten.
So eine Lederhose kann also einiges mitmachen! 😉

Wer die Ausstellung „Spinnst du? – Wie aus Kleidung Mode wurde“ noch nicht gesehen hat, kann bis zum 4. November 2018 im Haus der Stadtgeschichte in Waiblingen vorbeischauen.

 

Aufwändige Stickereien an einer traditionellen Lederkniebundhose.

 

Wir, von #WNerleben gehen lieber zum Fotografieren auf den Cannstatter Wasen – ohne Dirndl und Lederhose. 😉 Die vielen Lichter, in vielen verschiedenen Farben und die beleuchteten Fahrgeschäfte in unterschiedlichen Bewegungen haben es uns dabei angetan. Wir lieben Bokeh-Aufnahmen und Langzeitbelichtungen. Daraus lassen sich geniale abstrakte Gebilde „malen“. Zum Beispiel ist diese 3er-Serie als Edition bei uns entstanden. Oder dieses Panoramafoto. Erhältlich unter: hallo@waiblingen-erleben.de

 

Abstrakte Foto-Kunstwerke des Cannstatter Wasens.

Panoramablick über den Cannstatter Wasen bei Nacht.

 

Unser zuverlässiger Begleiter für solche Fotoaktionen ist die Nikon D810 Spiegelreflexkamera. Als Vollformat Kamera und mit 36,3 MP können wir die damit entstandenen Fotos z.B. auch als Wandtapete oder überdimensionalen Fotoabzug in sehr großen Größen produzieren. Das sieht im Wohnzimmer über dem Sofa schon sehr cool aus!
Das heißt aber nicht, dass wir nicht auch für Schnappschüsse mit dem Smartphone zu haben wären. 😎

Wie sieht es bei euch aus? Wo sind die Remstäler Wasenfans? Seid ihr auch auf Lichter-Motivsuche oder lieber Party-Festzelt Besucher? Welche modische Stilrichtung bringt ihr aus dem Rems-Murr-Kreis auf das Cannstatter Volksfest mit? Edel-Chick oder lässig-frech? Zeigt uns doch mal euer diesjähriges Volksfest 2018 Foto und markiert uns mit #WNerleben oder sendet euer Lieblings-Wasenfoto 2018 bei uns per E-Mail ein an: presse@WNerleben.de. 
Wir sind gespannt, was uns erreicht.

 


 

LEDERHOSEN tragen
DIRNDL schnüren
AUSSTELLUNG anschauen
UNTERHALTUNG anbieten
WAIBLINGEN erleben

#WNerleben
www.wn-erleben.de


 

Eine Dauerausstellung zur Waiblinger Stadtgeschichte findet ihr hier übrigens das ganze Jahr über. Herzlichen Dank an Tanja Wolf, Leiterin der Abteilung Stadtgeschichte, Museum und Stadtarchiv, für die geschichtlichen Hintergrundinformationen.

Haus der Stadtgeschichte
Weingärtner Vorstadt 20
71332 Waiblingen

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr, Eintritt frei

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.