REMSMURRKREIS lieben

Über die Schlucht zum Wasserfall

Hörschbachschlucht, Wasserfälle, Murrhardt

Tags:    

Eine Wanderung in der Hörschbachschlucht bei Murrhardt

Heute nehmen wir euch mit auf eine abenteuerliche Wanderung durch das idyllische Hörschbachtal bei Murrhardt im Rems-Murr-Kreis.
Wir beginnen mit unserer Wanderung am Parkplatz „Hörschbachwasserfälle“ mitten im Wald gelegen. Es gibt 4 ausgeschriebene Parkplätze. Alle vier sind über Google Maps sehr gut zu finden.
Das erste Highlight der Wanderung wartet nur 300 Meter vom Parkplatz entfernt auf uns:

Der vordere Wasserfall

Über eine kleine Holzbrücke überqueren wir den „Hörschbach“ und können von oben auf den Wasserfall hinab blicken. Hier stürzt das Wasser aus einer Höhe von 5 Metern in die Tiefe. Über einen kleinen steilen Trampelpfad können die mutigen Wanderer den Fuß des Wasserfalls erreichen.

Vom vorderen Wasserfall führen zwei Wege zu den hinteren Wasserfällen im Hörschbachtal.
Die erste Route führt über einen Forstweg ca. 2 Kilometer durch den Wald.
Die anspruchsvollere Variante (nur mit geeignetem Schuhwerk!) führt am Fluss entlang.
Es lohnt sich … Auf dem Weg dorthin erwarten uns traumhafte Bachläufe und tosende Stromschnellen. Nicht nur Fotografen haben hier ihren Spaß!

Fantastische Lichtmomente

Hörschbachschlucht, Wasserfälle, Murrhardt

Jetzt, wo der Frühling kommt und die Sonne noch tief steht, gibt es im Wald tolle Lichtmomente.
Moos erstrahlt Grasgrün im Sonnenlicht.

Wem es jetzt schon in der direkten Sonne zu heiß wird, für den ist diese Wanderung durch die kühle Schlucht sehr erfrischend. Ganz besonders im Sommer zu empfehlen. Also jetzt schon vormerken …

Um das Ziel zu erreichen müssen wir über einige Steine und Wurzeln steigen und auch das ein oder andere Mal einen steilen Abhang erklimmen. Erleichtert wird uns der Weg durch zahlreiche Holzbrücken und Steinstufen. Für Schulkinder im fortgeschrittenen Alter ist es hier ein besonderer Spaß! Ein kleines Abenteuer …
Aber bitte aufpassen! … Die Wege sind nur teilweise befestigt, dennoch gut erkennbar.

Hier im Wald können wir einige Minuten innerhalten. In Zeiten von Corona tut diese Ruhe besonders gut. Zwischendurch mal die Natur genießen und dem Rauschen des Wassers lauschen. Ab und zu wird die Stille von entgegenkommenden Wanderern unterbrochen. Und da heißt es VORSICHT!
Hier ist gegenseitige Rücksichtnahme gefordert, da die Wege an einigen Stellen sehr eng sind. Durch das feuchte Herbstlaub sind die Brücken und Stufen an einigen Stellen ebenfalls noch sehr rutschig. Also nicht drängeln … Wir haben Zeit!

Außerdem gilt:

#ZUSAMMENinWN – Auch hier Abstand halten!

Fast am Ende unserer Wanderung erblicken wir auf der linken Seite den kleineren der beiden Wasserfälle.
Auch dieser ist ein echter Blickfang. Hier können wir auf den zahlreichen großen Steinen im Flussbett eine Pause einlegen und die Natur auf uns wirken lassen.

👋🏼🌞 Und hier kommt ein Tipp vom Freudkopf: Wenn wir unseren Blick zur rechten Seite wandern lassen, erkennen wir ein kleines Rinnsal, das eine große Felswand hinunter fließt.

Ist das wirklich der hintere Wasserfall? Oder sind wir vom Weg abgekommen?
Nach einigen Minuten Geduld verwandelt sich das Rinnsal mit einem lauten Rauschen in einen gewaltigen Wasserfall.

Was ist hier passiert?

Die Antwort auf diese Frage gibt es erst, wenn man den Aufstieg rechts vom Wasserfall erklimmt. Am Kopf des hinteren Wasserfalls kann man nämlich eine kleine Staumauer entdecken, die nach belieben manuell geöffnet werden kann. Da war also außer uns gerade noch jemand hier …

Nachdem die Staumauer geschlossen ist, muss man ca. 10 Minuten warten, bis genügend Wasser angestaut ist, um einen weiteren Wasserfall zu starten.
Vor allem für Kids ein absolutes Highlight …

Neben der Staumauer befindet sich übrigens auch ein kleiner Rastplatz, an dem wir dieses mal, Corona bedingt, nicht einkehren. Aber wir kommen wieder, das ist ganz sicher!
Auch beim Rückweg kann man zwischen den beiden Wegen, wie am Anfang beschrieben auswählen.

Zurück am Parkplatz verstauen wir die Wanderschuhe und Rucksäcke im Auto und treten die Heimfahrt an – machen Platz für die Nächsten, die auch mal zwischendurch die Füße vertreten wollen … #ZUHAUSEinWN

Bist du auch schon mal in der Hörschbachschlucht gewesen? Zu welcher Jahreszeit?
Lass uns gerne einen Kommentar da, wie dir dieser Ausflugstipp und die Fotos gefallen haben. Sende uns gerne auch weitere Fotos aus der Schlucht und von den Wasserfällen per E-Mail zu oder markier uns bei Instagram oder Facebook mit #WNerleben.

Wir freuen uns über DEIN Feedback.

 

Fotografie & Text: Marcel Schwinghammer


 

WANDERUNGEN empfehlen
NATUR entdecken
ENERGIEQUELLE einfangen
REGION vorstellen
REMSMURRKREIS lieben⁣⁣

#WNerleben #DeinRemsMurrKreis⁣⁣
www.WNerleben.de⁣⁣

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.