REMSMURRKREIS lieben

Unterwegs mit der Schwäbischen Waldbahn

Die Schwäbische Waldbahn zwischen Schorndorf und Welzheim

Tags:      

Eine nostalgische Reise durch den Rems-Murr-Kreis

Wir waren mit der Schwäbischen Waldbahn unterwegs. (Werbebeitrag)
Vor über 100 Jahren fing alles an: Da wurden die Weichen für die heutige Schwäbische Waldbahn gestellt. An die 200 Fahrten organisieren die Mitglieder des DBK Historische Bahn e.V. jedes Jahr.
Zusammen mit unserem Freudkopf haben wir uns auf den Weg nach Schorndorf gemacht, um mit der Dampflokomotive bis nach Welzheim zu fahren.

Von Schorndorf nach Welzheim mit der Schwäbischen Waldbahn

Von Schorndorf über Rudersberg bis nach Welzheim.

Dampflokomotive, Schwäbische Waldbahn

Die historische Dampflokomotive 64 419 der Schwäbischen Waldbahn.

Die Fahrt führt uns durch die malerische Landschaft des Rems-Murr-Kreis. Von Schorndorf geht es vorbei an Streuobstwiesen in Richtung Rudersberg und durch den Schwäbischen Wald nach Welzheim. Insgesamt werden zehn Bahnhöfe angesteuert, an denen man ein- und aussteigen kann. Die Mitglieder des DBK Historische Bahn e.V. ermöglichen mit der Schwäbischen Waldbahn sowohl Familien und Paaren als auch Freunden und Betriebsausflüglern eine herrliche Ausfahrt mit schönen Aussichten sowie Erlebnissen.

Jede Menge Ausflugstipps entlang der Bahnstrecke

Die Mitnahme von Fahrrädern ist in der Schwäbischen Waldbahn kostenlos.

Über das Viadukt mit der Schwäbischen Waldbahn

Großes Highlight auf der Strecke: Das Igelsbach-Viadukt, Strümpfelbach-Viadukt und Laufenmühle-Viadukt.

Großer Spaß: Für Kids gibt es die eigene Kinder-Fahrkarte direkt vom Schaffner.

Die Fahrten mit der Schwäbischen Waldbahn sind an sich schon ein Erlebnis für Groß und Klein: Durch die Fenster zeigt sich uns die malerische Landschaft des Remstals und Schwäbischen Waldes. Die Kinder in unserem Waggon dürfen voller Begeisterung ihre zuvor verteilten Kinder-Fahrkarten selbst abknipsen. Weitere Highlights sind insbesondere die Überfahrten der insgesamt drei Viadukte.
Natürlich lässt sich ein Ausflug mit der Schwäbischen Waldbahn hervorragend mit verschiedenen Aktivitäten verbinden. Im Welzheimer Wald werden beispielsweise alle Sinne angesprochen: Im Innen- und Außenbereich des „Eins + Alles“, Erfahrungsfeld der Sinne  dreht es sich ums Riechen, Hören, Tasten, Experimentieren, Lachen, Staunen und Balancieren.

Familienausflug mit der Schwäbischen Waldbahn.

Für Nervenkitzel und Kribbeln im Bauch sorgen beispielsweise die Karussells im Schwabenpark. Geschichte erlebt ihr zum Beispiel im archäologischen Park Ostkastell, wo man sich auf die Spuren der Römer und Kelten begibt. Entlang der Strecke von Schorndorf bis nach Welzheim gibt es aber noch weitere Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Meuschenmühle in Alfdorf, die Johanneskirche in Rudersberg, das Burgschloss in Schorndorf und die Sternwarte in Welzheim. Steigt also ein, … wir nehmen euch mit der Schwäbischen Waldbahn ein Stückchen mit.

Wander- und Fahrradtouren entlang der Schwäbischen Waldbahn

Schnürt die Wanderstiefel! Eine Fahrt mit der Schwäbischen Waldbahn eignet sich auch für einen Wanderausflug. Taucht ein in romantische Schluchten wie die Wieslaufschlucht, genießt herrliche Aussichten beispielsweise von der Plattform am Grafenberg in Schorndorf, bestaunt die vielen Mühlen entlang des Mühlenwanderwegs und lernt etwas über unser Sonnensystem auf dem Planetenweg in Welzheim. Der Schwäbische Wald hält außerdem ein paar schöne Routen zum Wandern und für romantische Spaziergänge parat – ruhige, schöne Picknickecken inklusive. Wer mit Hund unterwegs ist, kann ebenfalls mit der Schwäbischen Waldbahn neue Ecken entdecken: Die Vierbeiner benötigen einen Maulkorb, fahren aber kostenlos.

Genauso lassen sich das Rems- sowie Wieslauftal und der Schwäbische Wald hervorragend mit dem Fahrrad erkunden. Es gibt sowohl kurze Strecken als auch längere für geübte Biker.

Mit der ganzen Familie

Auch die Mitnahme eines Kinderwagens ist in der Schwäbischen Waldbahn kein Problem.

Wir können die vielseitigen Radwege sehr empfehlen. Flacher geht’s entlang der Streuobstwiesen, sportlich wird’s im Welzheimer Wald.

👋🏼🌞 Hier nur ein paar Tipps von unserem Freudkopf: Wie wäre es beispielsweise mit einer Fahrradtour zu den drei Viadukten, die die Schwäbische Waldbahn passiert, oder einer Mühlen Seen Runde, die bei der Haltestelle Breitenfürst beginnt? Von Rudersberg könnt ihr das Wieslauftal und das schöne Herz des Rems-Murr-Kreis entdecken. Übrigens: Die Schwäbische Waldbahn transportiert Fahrräder ebenfalls kostenlos.
Packt im Sommer noch die Badehose ein. Mit der Schwäbischen Waldbahn gelangt ihr zu verschiedenen Seen. Schwimmen ist beispielsweise am Aichstruter Stausee in Welzheim möglich, genauso wie im Ebnisee in Kaisersbach. Dort könnt ihr außerdem noch Tretbootfahren und/oder eine Wanderpause bei einem Snack oder Kaffee sowie Kuchen einlegen.

In der 1. Klasse mit der Liebsten… Themen-Sonderfahrten bis zur privaten Hochzeitsfeier – Die Schwäbische Waldbahn bietet viele Möglichkeiten.

Ausflugstipp: Mit der Sonderfahrt „Schlemmer-Express“ durch den Welzheimer Wald!

Besondere Anlässe und Fahrten

Wir durften mit unserem Freudkopf in die Rolle des Heizers schlüpfen und dem ehrenamtlichen „Zugpersonal“ über die Schulter schauen. Pro Fahrtag sind zwischen zehn bis 15 Mitglieder des DBK Historische Bahn e.V. ehrenamtlich im Einsatz, um den Fahrgästen diese nostalgische Reise zu ermöglichen und das historische Erbe am Leben zu erhalten. Der Verein bietet nicht nur einfache Touren an, sondern auch Charterfahrten und veranstaltet jede Saison verschiedene Sonderfahrten mit Musik, Theater und/oder Schlemmen.

Außerdem bringt die Schwäbische Waldbahn ihre Fahrgäste an drei Adventssonntagen zum Weihnachtsdorf Welzheim, zur Schorndorfer Weihnachtswelt und zum Adventswald Rudersberg. Leider müssen im November 2020 kurzfristig die Fahrten abgesagt werden. Auch die Weihnachtsmärkte sind teilweise bereits abgesagt. Bitte beachtet hierzu die jeweiligen Websites der Städte und Veranstalter.

Sichert euch dennoch rechtzeitig Tickets für die Sonderfahrten… Auch bei kurzfristigen Absagen gibt es immer eine Lösung.
Zum Beispiel am Drei-Königs-Tag (6. Januar) erwacht die Dampflokomotive für einen Tag aus ihrem Winterschlaf, um ebenfalls eine Extra-Fahrt einzulegen.

 

 

Chefredakteurin Nadine Müller im Gespräch mit den beiden Lokführern der Dampflokomotive.

Anheizen der Schwäbischen Waldbahn.

Anheizen: Wir dürfen auch mal Kohle in die Feuerbüchse schaufeln …

Die Lokomotiven des DBK Historische Bahn e.V.

Während der Waldbahn-Saison wechseln sich an den Samstagen und Sonntagen zwei Lokomotiven auf der Strecke ab, und zwar eine Dampflokomotive und eine Diesellokomotive. Die Dampflokomotive 64 419 wurde 1937 in Esslingen gebaut. Pro Fahrtag verbraucht sie zwischen eineinhalb und zwei Tonnen Kohle, die der ehrenamtliche Heizer per Hand in die Feuerbüchse schaufelt. Außerdem benötigt die Dampflokomotive an die 6000 Liter Wasser pro Fahrt. Nach der Ankunft in Welzheim können wir zusammen mit dem Freudkopf sowie den anderen Fahrgästen dabei zuschauen, wie die 950 PS starke Dampflok wieder aufgefüllt wird. Ihre Höchstgeschwindigkeit beträgt 90 km/h, allerdings fährt sie auf der Strecke von Schorndorf nach Welzheim maximal 60 km/h. Das gilt auch für die Diesellokomotive.
Die V100 2084 wurde 1964 gebaut und der DBK Historische Bahn e.V. konnte sie 2005 als Dauerleihgabe für 20 Jahre vom DB Museum erwerben. Die Diesellok ist seit der Wiederöffnung der Schwäbischen Waldbahn mit von der Partie, verfügt über 1350 PS (Höchstgeschwindigkeit 100 km/h) und benötigt 220 Liter Diesel pro Tag. Mehr über die Lokomotiven erfahrt ihr hier auf der Website des DBK Historische Bahn e.V.

Markus Müller von der DBK Historische Bahn e.V. informiert uns über die Diesellokomotive.

Die Diesellokomotive V100 2084 von innen.

Schlechtwettertipps

Schlechtes Wetter? Kein Problem. Auch dafür hat unser Freudkopf einige Ideen, die mit der Schwäbischen Waldbahn erreichbar sind. Die Forscherfabrik in Schorndorf lädt zum Experimentieren, Tüfteln und Fragen ein. An über 60 Stationen lassen sich technische und naturwissenschaftliche Phänomene erforschen. Ein Besuch im Stadtmuseum in Schorndorf ist ebenfalls ein Schlechtwettertipp. Hier kommen nicht nur Geschichtsfans auf ihre Kosten, sondern auch Familien, denn eine Mitmach-Ausstellung lädt zu einer spannenden Zeitreise ein. Im Welzheimer Museum könnt ihr euch ebenfalls auf die Spuren vergangener Zeiten begeben, Heimatkultur erleben und Spielzeuge des letzten Jahrhunderts entdecken.
Also egal wer, wann und was, mit der Schwäbischen Waldbahn gibt es einiges zu erleben.

Die Dampflokomotive beim Wasser tanken am Bahnhof in Welzheim.

Am besten immer vorab die Plätze reservieren. Dann könnt ihr euch entspannt auf euren Sitzen zurücklehnen… In der Bahn werden natürlich auch Getränke und Knabbergebäck serviert.

Aber wie kam es eigentlich dazu?

So fing alles an: Die Geschichte der Bahnstrecke

1905 genehmigte die königliche Familie den Bau der Bahnstrecke durch das Remstal und den Schwäbischen Wald. Am 27. November 1908 wurde die Talstrecke von Schorndorf nach Rudersberg eingeweiht. Bis zur ersten Bergfahrt vergingen aber noch drei weitere Jahre, da sich der Bau schwierig gestaltete. Es wurden unter anderem Rampen aufgebaut, Dämme aufgeschichtet, Häuser und Scheunen verlegt. 1910 regnete es fast das ganze Jahr durch, sodass die Dämme abrutschten und die Strecke gegen den Berg verlegt werden musste. Doch trotz der Widrigkeiten gelang es, den Abschnitt fertigzustellen und am 24. November 1911 wurde er schließlich eingeweiht.
Nach einigen Jahrzehnten nahmen die Fahrgastzahlen immer mehr ab und 1980 stellte die Deutsche Bundesbahn den Personenzugverkehr von Rudersberg nach Welzheim ein. Acht Jahre später wurde der Betrieb auf dem oberen Streckenabschnitt komplett eingestellt, nachdem starke Regenfälle bei Grauhaldenhof einen Erdrutsch verursachten. Die Kommunen Rudersberg und Schorndorf gründeten den Zweckverband Verkehrsverband Wieslauftalbahn (ZVVW), um zumindest die Talstrecke zu erhalten. Die Württembergische Eisenbahngesellschaft übernahm die Position des Betreibers und es wurden moderne Triebfahrzeuge eingesetzt. Unter dem Namen „Wiesel“ bringt die Bahn noch heute Pendler und Ausflügler durch das Tal.

Nostalgische Zugfahrt über das Strümpfelbach-Viadukt im Rems-Murr-Kreis.

Die Bergstrecke fristete hingegen noch eine geraume Zeit den Dornröschenschlaf. Doch Anwohner, Eisenbahnfans, der DBK Historische Bahn e.V., Welzheims Bürgermeister Holzner und der Gemeinderat sowie der Förderverein Welzheimer Bahn e.V. setzten sich dafür ein, dass die Strecke von Rudersberg nach Welzheim im Rahmen einer Museumsbahn wiederbelebt wird. Die Bauarbeiten begannen im Sommer 2000 und der Förderverein Welzheimer Bahn e.V., der DBK Historische Bahn e.V., die Stadt Welzheim und der Zweckverband Wieslauftal entwickelten das Konzept der Schwäbische Waldbahn.
Am 8. Mai 2010 war es dann endlich soweit: Seitdem geht es wieder mit Volldampf durch den Schwäbischen Wald.

Lass uns einen Kommentar da, welche Ausflüge DU schon mit der Schwäbischen Waldbahn erlebt hast.
Auf unserer Facebook-Seite und unserem Instagram-Kanal kannst du weitere Fotos und Stories miterleben…


Stadt Welzheim
Schwäbische Waldbahn
Kirchplatz 3
73642 Welzheim

www.welzheim.de
www.schwaebische-waldbahn.de


LOKOMOTIVE fahren
AUSFLUGSZIELE empfehlen
WETTERFEST
anziehen
REGION vorstellen
REMSMURRKREIS lieben

#WNerleben – Dein Rems-Murr-Kreis im Netz!
www.WNerleben.de

 

Fotografie: msk media
Text: WN erleben, Annika Grunert

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.