GESCHICHTEN erzählen

Postkarten erzählen Stadtgeschichte

Tags:     

Damals und Heute – Bilder, die faszinieren

Alte schwarz/weiß Fotos haben eine magische Anziehungskraft. Sie sind Zeitzeugen und beinhalten „wahre“ Geschichten. Dokumentation und Erinnerung zugleich – Die ein oder der andere kann diese Erinnerungen noch teilen und die meisten beginnen sofort zu erzählen. „Ja, … damals, …“. Geschichten direkt zum Motiv oder zu einem ähnlichen Anlass. Bilder wecken Erinnerungen … Sehr gerne möchten wir mit diesen Postkarten ein paar Erinnerungen mit euch teilen.

 

Das alte, Alte Rathaus ca. 1930 und das frühere Gebäude der Buchhandlung Hess.

Der begrünte Rathausplatz mit der Skulptur „This is not a story“ von Richard Deacon und dem Marktdreieck.

 

Wir freuen uns, euch heute schon einmal einen ersten Einblick in die neue Ausstellung im Haus der Stadtgeschichte in Waiblingen zeigen zu dürfen. Mit dem Titel „Partie an der Rems“ startet am Donnerstag, 22.11.2018 die Postkartenausstellung zur Stadtgeschichte Waiblingens. Und wir mit „Waiblingen erleben“ sind ein kleiner Teil davon! Darüber freuen wir uns natürlich ganz besonders.

Gezeigt wird eine Auswahl der inzwischen über 800 angesammelten und archivierten Postkarten des Stadtarchiv Waiblingen. Im Original Postkartenformat, aber auch als Großformate, so dass die Stadtgeschichte schon fast begehbar wird.

 

Partie an der Rems, Lebensqualität am Wasser, Postkarte ca. 1920.

Heutzutage ist das Tor zur Altstadt eher selten ohne Autos anzutreffen.

 

Dort, wo damals die Menschen am Beinsteiner Torturm, dem Tor zur Altstadt, spazieren gingen, fahren heute Autos. Und dort, wo Autos fuhren und parkten, ist heute Fußgängerzone, Marktplatz und 2x wöchentlich Markttreiben. Ja, das ist Stadtgeschichte.

 

Parken direkt am Marktplatz, Postkarte ca. 1940.

Heute ist man dort lieber zu Fuß unterwegs und macht Kaffeepause in der Sonne.

 

Vor über 3 Jahren haben wir begonnen, alte Fotos aus Waiblingen und der Region nach zu fotografieren. Hierzu dienten Fotos aus dem privaten Bestand, als auch das Archiv vom Heimatverein Waiblingen und ganz aktuell nun diese Fotos aus der Postkartensammlung vom Stadtarchiv Waiblingen. Dabei interessiert uns nicht nur die Gegenüberstellung des exakt gleichen Blickwinkels von damals zu heute. Auch die Fototechnik und das bewegte Bild spielt für uns Medienschaffende natürlich eine große Rolle.

Den exakt gleichen Blickwinkel für eine perfekte Überblendung zu finden ist übrigens nicht immer ganz einfach. Beispiele, wie dieses Video vom Alten Postplatz und das Postplatzforum, zeigen, dass manche Szenen kaum mehr nachfotografiert werden können.
Dennoch ist uns ein interessanter Übergang aus dieser alten Postkarte und der heutigen Zeit gelungen. Oder, was meint ihr? Lasst uns gerne einen Kommentar am Ende des Beitrags da.

 

 

Im Haus der Stadtgeschichte in Waiblingen lassen sich weitere Beispiele entdecken. Unter dem Motto: „Kleines Format – Große Leinwand“ hat der Stadthistoriker Hans Schultheiß eine interessante Präsentation zusammengestellt. Die ersten Fotografien aus Waiblingen sind auch auf Postkarten zu finden. Auf der Bahnhofstraße waren vor ca. 120 Jahren noch Pferdekutschen unterwegs. Kinder spielten auf den Straßen oder holten Trinkwasser aus dem Justitia-Brunnen. Alles zu sehen ab Donnerstag, 22.11.2018 im Haus der Stadtgeschichte.

 

Blick von der Brücke, am Mühlkanal an der Rems, Postkarte ca. 1915.

Auch heute noch eines der beliebtesten Fotomotive in Waiblingen.

 

Bedanken möchten wir uns bei Tanja Wolf, Leiterin der Abteilung Stadtgeschichte, Museum und Stadtarchiv, sowie Stadthistoriker Hans Schultheiß, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die neuzeitlichen Fotos, die in der Ausstellung gezeigt werden, sind durch uns im Oktober 2018 entstanden.

Wie immer bei unseren Website-Beiträgen werden wir die Fotos, sowie weiteres Bildmaterial, auch auf unseren anderen Kanälen wie Facebook und Instagram veröffentlichen. Behaltet uns gerne auch dort im Auge und teilt die Beiträge, wenn sie euch gefallen, in die Region hinaus. Ein herzliches Dankeschön dafür!

 


POSTKARTEN sammeln
STADTGESCHICHTE erkunden
WAIBLINGEN vorstellen
REMSTAL entdecken
REMSMURRKREIS lieben

#WNerleben
www.WNerleben.de

 


Haus der Stadtgeschichte
Weingärtner Vorstadt 20
71332 Waiblingen

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr, Eintritt frei

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.